Archiv

Kategorien

Archiv 2017

Archiv 2016
März (1)
Januar (1)

Archiv 2014
August (1)

Archiv 2013
Januar (1)

Archiv 2012
August (1)
Juni (2)
Januar (1)

Archiv 2011
Juli (2)
Januar (3)

Archiv 2010
August (2)
Juni (1)
März (2)
Januar (1)

Archiv 2009
August (2)
Juli (1)
Juni (1)
Mai (2)
April (4)
März (3)
Januar (1)

Archiv 2008
August (7)
Juli (2)
Juni (3)
Mai (7)
April (3)
März (5)
Januar (6)

Archiv 2007
August (3)
Juli (4)
Juni (2)
Mai (2)
April (4)
Januar (3)

Archiv 2006
August (2)
Juli (5)
Juni (3)
Mai (6)
April (5)
März (7)

Archiv 2005
August (1)
Januar (4)

Archiv 2004
August (3)
Juli (11)
Juni (2)
Mai (1)

News

Zombieland

Beitragvon Abrakadava » 05.08.2010 - 21:47:44

Bild

Das Sommerloch schluckt auch weiterhin jegliche Aktivität und sorgt dafür, dass im sonst so gut besuchten 83 Tempel andächtige Stille herrscht. Die Userzahlen sind im Keller, die Threads verstauben und wirklich keiner fragt sich noch was mit Ram los ist. Was fehlt dem Clan?

Ganz einfach: ein gemeinsames Spiel! Ein Programm, welches Alle eint! Einen Multiplayertitel der wieder zu fesseln weiss! Aber woher nehmen, wenn nicht selbst programmieren? Einen wirklich attraktiven Zeitkiller zu finden ist sehr schwer (Battlefield 1918 ist keine Option!) und deswegen scheint es das Beste zu sein, auf Battlefield 3 zu warten. Die Informationen zum kommenden Multiplayerhit sind sehr umfangreich und auch die bereits veröffentlichen Screenshots sorgen für offene Münder. Diese aber hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen und zudem den lesefaulen Usern nur auf den Sack gehen. Als seriöses Nachrichtenmagazin müssen wir, gemäß unseres Leitsatzes, natürlich über Dinge von außerordentlicher Wichtigkeit berichten oder zumindest bei Anderen schamlos abkupfern. Der Redakteur hat sich, wie sollte es auch anders sein, für Letzteres entschieden und präsentiert langweiligen Kram von dem sowieso schon jeder Wind bekommen hat.

Bild
wieder legal: Kämpfe auf Leben und Tod


Brände in Russland
Immer neue Gefahren drohen.
Der Kampf gegen die Waldbrände in Russland wird immer verzweifelter. Nicht nur, dass Munitionslager von der Feuerwalze bedroht sind, auch die radioaktive Strahlung soll sich erhöhen.

Russland ist durch die katastrophalen Waldbrände mit immer neuen Gefahren konfrontiert. Soldaten brachten am Donnerstag aus einem Munitionslager Raketen und Artillerie an einen sicheren Ort. Daneben befürchtete der russische Zivilschutz, dass sich die radioaktive Strahlung durch die Feuerwalze erhöhen könnte. Das flammende Inferno breitete sich weiter aus. Unterdessen stieg die Zahl der Toten durch die Feuersbrunst am Donnerstag um 2 auf 50. Russische Hilfsorganisationen gehen jedoch davon aus, dass es weit mehr Opfer gibt. Hunderte wurden verletzt, Tausende sind obdachlos.

Bild
mysteriös: der Erfolg von Firefox

Kenianer geben ihrem Land neue Verfassung
Bei der Volksabstimmung über eine neue kenianische Verfassung haben mehr als zwei Drittel der Teilnehmer für die neue Grundordnung gestimmt, die die Konstitution von 1963 ablösen soll.

Kenia bekommt eine neue Verfassung, die das ostafrikanische Land demokratischer machen soll. Mehr als zwei Drittel der Wähler stimmten bei einem Referendum für die neue Verfassung, wie die Wahlkommission mitteilte. Das Ja der Kenianer zu dem neuen Grundgesetz komme einer "Wiedergeburt" des Landes gleich, sagte Energieminister Kiraitu Murungi, der die Kampagne für die neue Verfassung anführte.

Bild
Aussichten: gut bis heiter

Playboy verliert weiter
Die Zeit der "Bunnys" scheint vorbei
Die besten Zeiten der Playboy-"Bunnys" sind vorbei. Auch im zweiten Quartal muss die US-Medienfirma Playboy Enterprises Verluste in Millionenhöhe hinnehmen.

Die "Bunnys" scheinen ihre besten Zeiten hinter sich zu haben: Die US-Medienfirma Playboy Enterprises hat auch im zweiten Quartal einen kräftigen Verlust eingefahren. Das bekannte Männermagazin verkauft sich schlecht, die Fernsehkanäle verlieren Zuschauer, und auch der einstige Hoffnungsträger Internet schwächelt.

( Quelle: www.n24.de )



Bild
Frau: Egoperspektive
News ganz lesen: Hier
Link zum Thema: Zombieland
Kommentare: 16

Der Vorstelltermin

Beitragvon Abrakadava » 18.08.2010 - 21:29:01

Bild
Erfolg ist nicht nur mit einem Logo oder einem Namen gekoppelt, sondern auch eng verwoben mit den kreativen Köpfen hinter den Kulissen. Der Spähposten besingt heute die stillen Helden der Redaktion und beleuchtet auch bekannte Gesichter aus einer völlig neuen Perspektive

Syndrome
Bild
Syndrome wurde in Bukarest geboren und wuchs in einer brennenden Mülltonne auf, die seine Eltern sich durch ihr üppiges Gehalt als Zigarettenschmuggler erworben haben. Diese Luxuriösen Lebensumstände bereiteten dem jungen Syndie Probleme mit Gleichaltrigen, die weniger begünstigt waren, und so entwickelte er sich zu einem Zielstrebigen Einzelgänger. Schon früh begeisterte er sich für Journalismus und wurde, nach seinem Umzug nach Deutschland, zum freien Mitarbeiter der Happy Weekend. Die von ihm erstellten Kontaktanzeigen dienten zwar nur als Lückenfüller (tatsächlich sind nur rund 26 % aller Anzeigen wirklich "echt") aber liesen keinen zweifel daran das er ein Talent für Redaktionelle und Schreiberische tätigkeiten aller Art besitzt. Syndie lebt mit seinem Rotweiler "Ebola" derzeit in einer Münchner Kellerkneipe und vertreibt sich, jenseits der Arbeit, seine Zeit mit Ultima Online.

Nomak
Bild
Geboren ohne Mutter musste Nomak schon früh auf eigenen Beinen stehen und sich als Kindergärtner durschlagen. Die grausame Realität in Berlin Kreuzberg veranlasste ihn allerdings früh dazu seine Schußsichere Weste ,sowie den Job, an den Nagel zu hängen und seine eigene Tageszeitung herauszubringen. Inside 1918 war ein wirtschaftliches debakel aber dennoch wurden die hier gemachten, bitteren, Erfahrungen genutzt um in der Zukunft Erfolgreicher zu sein. Zusammen mit Syndrome hob er den Spähposten aus der Taufe und verzeichnet damit seit 1993 stetig wachsende Leserzahlen. Nomak ist Verheiratet und hat 12 Kinder und träumt davon Besitzer der NBA Mannschaft LA Clippers zu sein.

Schreibtischsklaven
Bild
Ihre Zahl ist Legion, ihre Daseinsberechtigung liegt bei nahezu Null und sie selbst dienen auch als Hauptgericht in der Kantine. Die rede ist von den treuen Schreibtischsklaven die Syndie und Nomie günstig auf Ebay ersteigert haben. Sie sind die unbesungenen Helden der Redaktion und Arbeiten 26 Stunden am Tag daran die neuste Ausgabe druckfertig zu machen. Die Durschnittliche Lebenserwartung eines Schreibtischsklaven beträgt 6 Wochen, bei genügend Zuwendung durch die Chefredakteure weniger.
News ganz lesen: Hier
Link zum Thema: Der Vorstelltermin
Kommentare: 4

cron